Service-Telefon

+49 (0)000 000 00 00

Informationen für die Region

Das Erhaltungsprojekt wirkt sich stark auf den Verkehr in der Region aus – insbesondere sind die Straßen betroffen, die die A 9 unterqueren. Das Alter dieser Unterführungen ist ein wesentlicher Grund für die Erhaltungsmaßnahmen. Sie wurden in den 1930er Jahren gebaut und in den 1970er Jahren ergänzt, als die A 9 von vier auf sechs Fahrspuren verbreitert wurde. Die Unterführungen sind also im Kern über 80 Jahre alt mit 40 Jahre alten Verbreiterungen. Sie müssen allesamt neugebaut werden, damit die A 9 leistungsfähig bleibt – auch für den Verkehr von morgen. Ebenso werden die Fahrbahnen erneuert.

Sperrungen & Umleitungen

Von Dezember 2019 bis September 2020 wurden die Teile der Unterführungen erneuert, die sich unterhalb der Richtungsfahrbahn Nürnberg befinden, vom 30. November 2020 bis Ende November 2021 folgten die Unterführungsteile, über die die Richtungsfahrbahn München führt.

Die beiden verkehrsrelevantesten Unterführungen (B 300 und Staatsstraße 2232) wurden so erneuert, dass sie nur an einzelnen Wochenenden  gesperrt werden musstenen. Alle anderen Unterführungen wurden jeweils zweimal für die Zeit des Neubaus über einige Monate gesperrt. Dabei konnten auch zeitgleiche Sperrungen mehrerer Unterführungen nicht vermieden werden. Die Entscheidung für diesen Bauablauf wurde gefällt, um eine möglichst kurze Gesamtdauer des Projekts zu gewährleisten.


Gesperrte Unterführungen und ihre Umleitungsstrecken nach Datum

Uhrzeit bis
 
  • Zum Anzeigen einer Umleitungskarte für einen bestimmten, zukünftigen Tag, wählen Sie ein Datum im Kalender.
  • Zusätzlich können Sie durch Auswahl von Uhrzeiten einen Zeitraum innerhalb des ausgewählten Datums eingrenzen.
  • Die Anzeige der Sperrzeiten aller Unterführungen in der jeweiligen Umleitungskarte aktivieren Sie, in dem Sie das Häkchen unterhalb der Uhrzeitauswahl setzen.
  • Bitte beachten Sie: Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben.
  • Ihre Karte können Sie über den Link unten als PDF-Datei generieren lassen und anschließend downloaden – das Generieren der PDF-Datei dauert einen Moment.

Umleitungsstrecken für gesperrte Unterführungen

    Hinweis:
    Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben.

    Sperrtermine der Unterführungen

    Alle Zeitangaben, die die Autobahndirektion Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahndirektion Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.

    Sperrtermine:

    11. Januar 2021 – 23. Juli 2021

    Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahn Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.

    Sperrtermine:

    30. November 2020 – 25. Juni 2021

    Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahn Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.

     

    Sperrtermine:

    5. September 2021, 18 Uhr – 13. September, ca. 6 Uhr

     

    Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahn Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.

    Sperrtermine:

    30. November 2020 – 6. April 2021

    19. November 2021 – 19. Dezember 2021 für Asphaltarbeiten auf der Verbindungsstraße

     

    Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahn Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.

    Sperrtermine:

    6. April 2021 – 18. November 2021

    Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahn Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.

    Sperrtermine:

    14. Dezember 2020 – 27. August 2021

    Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahn Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.

    Sperrtermine:

    29. März 2021 – 17. September 2021

    Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahn Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.

    Sperrtermine:

    29. März 2021 – 1. Oktober 2021

    Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahn Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.

    Sperrtermine:

    1. Februar – 27. August 2021

    Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahn Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.

    Sperrtermine:

    15. März 2021 – 1. Oktober 2021

    Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahn Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.

    Sperrtermine:

    1. Oktober, 18 Uhr bis 4. Oktober 2021, 6 Uhr

    Alle Zeitangaben, die die Autobahn Südbayern veröffentlicht (online oder in Pressemeldungen bzw. Drucksachen) sind unverbindliche Zielvorgaben auf Basis des jeweils aktuellen Planungsstands. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahn Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.


    FAQ für die Region

    Das Bauvorhaben

    Autobahnen sind durch das Verkehrsaufkommen sehr stark beanspruchte Straßen. Über die regelmäßigen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten hinaus sind je nach Beanspruchung auch Erhaltungsmaßnahmen erforderlich. Der Begriff Erhaltung beschreibt in diesem Zusammenhang gebündelte, bauliche Maßnahmen, um den guten Zustand und die Leistungsfähigkeit der Autobahn zu erhalten. Das bedeutet, dass die Autobahn im Erhaltungsabschnitt grundlegend erneuert wird. Diese Maßnahmen betreffen nicht nur die beiden dreispurigen Fahrbahnen, sondern auch die Unterführungen im Erhaltungsabschnitt. Also die Brückenbauwerke, mit denen die Autobahn über andere Straßen, Flüsse oder Bahntrassen geführt wird. Im Gegensatz zu einem Autobahnausbau wird die Autobahn 9 zwischen der Anschlussstelle Langenbruck und dem Autobahndreieck Holledau nach Abschluss der Erhaltungsmaßnahmen nicht breiter sein als sie vorher war. Sie wird weiterhin jeweils drei Fahrspuren pro Fahrtrichtung haben. Sie bleibt eine sechsspurige Autobahn.

    Die Autobahn 9 wurde in den 1930er Jahren gebaut und verbindet Berlin, Leipzig/Halle, Nürnberg, Ingolstadt und München. Zwischen der Anschlussstelle Langenbruck und dem Autobahndreieck Holledau werden von Juni 2019 bis Dezember 2021 grundlegende Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Die Hauptarbeiten haben am 1. Dezember 2019 begonnen. Sie betreffen neben der Erneuerung beider Fahrbahnen vor allem die 12 Unterführungen im Erhaltungsabschnitt. Auch die wurden in den 1930er Jahren errichtet. In den 1970er Jahren wurden Unterführungen und die Fahrbahnen auf drei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung verbreitert. Im Kern sind die Unterführungen also über 80 Jahre alt, die Anbauten rund 40 Jahre.

    Bis Ende 2020 werden im gesamten Erhaltungsabschnitt die östliche Fahrbahn (Richtung Nürnberg) und die unter ihr liegenden Teilbauwerke der Unterführungen erneuert. Anschließend werden bis Ende 2021 die westliche Fahrbahn (Richtung München) und die unter ihr liegenden Unterführungen erneuert. Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt in Phasen:

    Vorarbeiten

    Bereits im Juni 2019 begannen die Vorarbeiten. Bis November 2019 wurden Versorgungsleitungen umgelegt, damit sie später außerhalb der Baustellenbereiche liegen. Zudem wurden unter anderem Nothaltebuchten und sogenannte Mittelstreifenüberfahrten für die Verkehrsführung während der Hauptarbeiten gebaut.

    Phase 1 – Erhaltung der Richtungsfahrbahn Nürnberg

    Nach Abschluss der Vorarbeiten begannen im Dezember 2019 die Hauptarbeiten mit der Phase 1. Hier wird die östliche Fahrbahn, die Richtungsfahrbahn Nürnberg erneuert. Währenddessen wird der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen in verengten Fahrspuren auf der westlichen Fahrbahn geführt. Von Dezember 2019 bis Februar 2020 beschränkten sich die Arbeiten auf einen rund 3,1 km langen Abschnitt nördlich des Autobahndreiecks Holledau. Seit März 2020 erstreckt sich der Baubereich auf rund 9 Kilometer zwischen dem Autobahndreieck Holledau und der Anschlussstelle Langenbruck.
    Bis September 2020 wurden die 12 Unterführungen unterhalb der Richtungsfahrbahn Nürnberg und bis Ende Oktober 2020 die Richtungsfahrbahn Nürnberg selbst erneuert.

    Phase 2 – Erhaltung der Richtungsfahrbahn München

    Nach Abschluss der Phase 1 beginnt am 30. November 2020 planmäßig die Phase 2: Hier wird die westliche Fahrbahn, die Richtungsfahrbahn München erneuert, während der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen auf der schon erneuerten östlichen Fahrbahn fließt. Von 30. November 2020 bis Ende September 2021 werden die 12 Unterführungen unterhalb der westlichen Fahrbahn, der Richtungsfahrbahn München erneuert.

    Weitere Informationen zu den Aufgaben und Arbeitsschwerpunkten der Autobahndirektion Südbayern im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie finden Sie auf unserer Webseite www.abdsb.bayern.de

    Auswirkungen auf den Verkehr in der Region

    Das Erhaltungsprojekt wirkt sich stark auf den Verkehr in der Region aus – insbesondere sind die Straßen betroffen, die die A 9 unterqueren. Das Alter dieser Unterführungen ist ein wesentlicher Grund für die Erhaltungsmaßnahmen. Sie wurden in den 1930er Jahren gebaut und in den 1970er Jahren ergänzt, als die A 9 von vier auf sechs Fahrspuren verbreitert wurde. Die Unterführungen sind also im Kern über 80 Jahre alt mit 40 Jahre alten Verbreiterungen. Sie müssen allesamt neugebaut werden, damit die A 9 leistungsfähig bleibt – auch für den Verkehr von morgen. Die beiden verkehrsrelevantesten Unterführungen (B 300 und Staatsstraße 2232) werden so erneuert, dass sie nur in kurzen Intervallen bzw. über einzelne Wochenenden (Freitag, 20 Uhr bis Montag, 6 Uhr) gesperrt werden müssen.

    Alle anderen Unterführungen werden jeweils zweimal für die Zeit des Neubaus über einige Monate gesperrt.

    Überführungen, also Brücken, die die Autobahn überqueren, werden nicht neugebaut und somit auch nicht gesperrt.

    Die Autobahndirektion Südbayern ist sich bewusst, dass sich die zeitgleichen Sperrungen mehrerer, nebeneinander liegender Unterführungen massiv auf den Verkehr in der Region auswirken können. Die Entscheidung für diesen Bauablauf begründet sich mit dem Ziel einer möglichst kurzen Gesamtdauer des Projekts. Andernfalls würden die Arbeiten insgesamt sechs Jahre dauern.

    Diese Einschränkungen würden sich für die Dauer der Baustelle auch erheblich auf die Region auswirken.

    Die Autobahndirektion Südbayern bittet die Bewohnerinnen und Bewohner der umliegenden, von den Sperrungen und Umleitungen betroffenen Gemeinden um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigung.

    Naturschutz

    Für die Einrichtung von Baustellenflächen rund um die Unterführungen notwendige Baum- und Gehölzfällarbeiten finden zum Schutz brütender Vögel außerhalb der Brutzeit statt. Also nur zwischen dem 1. Oktober und 28. bzw. 29. Februar. Der Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten wird durch fachkundige Umweltbaubegleitung gewährleistet, die entsprechende Schutzmaßnahmen umsetzen.