Service-Telefon

+49 (0)000 000 00 00

Pressemitteilung 19/20 vom 25.3.2020

A 9 Nürnberg – München

Erhaltungsprojekt AS Langenbruck – AD Holledau

  • – Baustelle erfolgreich von vier auf neun Kilometer verlängert
  • – Rückgang der Verkehrszahlen: zunächst kein Einsatz des Road Zipper notwendig

Staatsstraße 2232 bei Bruckbach:

  • – Keine Vollsperrung am Wochenende 27. bis 30. März 2020

Mittwoch, 25. März 2020, 11 Uhr:
Derzeit geht die Autobahndirektion Südbayern noch davon aus, dass die Baumaßnahmen an der Infrastruktur auch im Zuge der Corona-Pandemie weiter betrieben werden können. Sollte sich daran etwas ändern, beispielsweise durch eine Verschärfung der Restriktionen im Kampf gegen die Pandemie oder durch längere Lieferzeiten von Baumaterial, wird die Autobahndirektion Südbayern die Informationen zunächst auf der Projektwebseite www.a9-erhaltung.de veröffentlichen. Weitere Informationen zu den Aufgaben und Arbeitsschwerpunkten der Autobahndirektion Südbayern im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie finden Sie auf unserer Webseite www.abdsb.bayern.de

Baustelle erfolgreich von vier auf neun Kilometer verlängert

Mit der Verlängerung der Baustellenverkehrsführung von vier auf neun Kilometer fließt der Verkehr auf der A 9 seit Montagnachmittag, 23. März 2020, in beiden Fahrtrichtungen zwischen der Anschlussstelle Langenbruck und dem Autobahndreieck Holledau nun auf insgesamt fünf Fahrspuren auf der westlichen Fahrbahnseite. Die östliche Fahrbahnseite und die darunterliegenden östlichen Teile der 12 Unterführungen in diesem Autobahnabschnitt werden in diesem Jahr im Rahmen des A9-Erhaltungsprojekts erneuert.
Die sogenannte Verkehrsumlegung konnte nicht zuletzt dank der Rücksicht der Verkehrsteilnehmer und der großen Unterstützung der Polizei reibungslos umgesetzt werden. Die befürchteten Rückstauungen blieben größtenteils aus. Grund dafür ist auch der Rückgang bei den Verkehrszahlen der Pkws auf etwa die Hälfte aufgrund der Corona-Pandemie. Die Verkehrszahlen des Lkw-Verkehrs weisen bisher keine Veränderungen auf.

Road Zipper zunächst nicht im Einsatz

Das reduzierte Verkehrsaufkommen im Zuge der Corona-Pandemie sind auch der Grund, warum der Einsatz des Road Zippers derzeit nicht notwendig ist. Am Donnerstag, 26. März 2020, wird der Road Zipper ab 10 Uhr die Fahrspurzuordnung daher noch einmal durchführen – auf der neuen Länge von neun Kilometern. Anschließend stehen bis auf Weiteres im Baustellenbereich zwei Fahrspuren in Fahrtrichtung Nürnberg und drei Fahrspuren in Fahrtrichtung München zur Verfügung.

Keine Vollsperrung der Staatsstraße 2232 Rohrbach-Pfaffenhofen a. d. Ilm am kommenden Wochenende, 27. bis 30. März 2020

Die Arbeiten zum Einheben von Traggerüsten an der Autobahnbrücke der A 9 über die Staatsstraße 2232 am Wochenende vom 18. bis 20. März 2020 konnten ebenfalls erfolgreich abgeschlossen werden. Die zuvor angekündigte Vollsperrung der Staatsstraße 2232 am kommenden Wochenende vom 27. März 2020, abends bis zum 30. März 2020, morgens, ist nicht mehr notwendig.

Hintergrund

Die Brückenerneuerungen sind wesentliche Maßnahmen des Erhaltungsprojekts der A 9 zwischen der Anschlussstelle Langenbruck und dem Autobahndreieck Holledau. Insgesamt werden auf diesem rund 9 Kilometer langen Autobahnabschnitt innerhalb von zwei Jahren 12 Unterführungen und beide Fahrbahnen erneuert. So bleibt die A 9 leistungsfähig – auch für den Verkehr von morgen. Bis Ende 2020 werden im gesamten Erhaltungsabschnitt die östliche Fahrbahn (Richtung Nürnberg) und die unter ihr liegenden Teilbauwerke der Unterführungen erneuert. Anschließend werden bis Ende 2021 die westliche Fahrbahn (Richtung München) und die unter ihr liegenden Unterführungen erneuert.
Sperrtermine, Umleitungskarten und Infos auf der Projektwebseite
Weitere Informationen zum Erhaltungsprojekt sowie alle Umleitungskarten und planmäßigen Termine zu den Sperrungen der Straßen unterhalb der A 9 finden Sie auf der Projektwebseite www.a9-erhaltung.de.

Hinweis: Alle Zeitangaben sind planmäßige Vorgaben der Autobahndirektion Südbayern. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund
der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahndirektion Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.