Service-Telefon

+49 (0)000 000 00 00

Pressemitteilung 53/20 vom 21.07.2020

  • Vollsperrung der B 300 unterhalb der A 9 vom 25. Juli 2020 ab ca. 00 Uhr bis 27. Juli 2020 ca. 6 Uhr wegen Brückenarbeiten

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 25. Juli 2020 ab ca. 0 Uhr, wird die B 300 unterhalb der A 9 an der Anschlussstelle Langenbruck für den Verkehr voll gesperrt. Die Sperrung dauert bis Montagmorgen, 27. Juli 2020 ca. 6 Uhr. Grund für die Vollsperrung ist der Neubau der östlichen Autobahnbrücke über die B 300 im Zuge des Erhaltungsprojekts der A 9 zwischen der Anschlussstelle Langenbruck und dem Autobahndreieck Holledau.

Auf- und Abfahrten der A 9 offen – Umleitungsstrecke über Manching
Die Auf- und Abfahrten der Anschlussstelle Langenbruck sind von der Sperrung nicht betroffen. Allerdings ist durch die Sperrung die Unterquerung der A 9 nicht möglich. Die ausgeschilderte Umleitung führt östlich der Sperrung auf der B 300 nach Geisenfeld und von dort über die Staatsstraße 2232 und die B 16 zur Anschlussstelle Manching. Westlich der Sperrung führt die Umleitung über die B 300, die B 13 und die B 16 zur Anschlussstelle Manching. Die Umleitungskarte kann auf der Projektwebseite www.a9-erhaltung.de unter dem Punkt „Anwohner“ angesehen und heruntergeladen werden.

Ausbau des Traggerüsts
Während der Vollsperrung der B 300  wird das sogenannten Traggerüst über der Bundesstraße ausgebaut. Es wurde vor gut einem Monat für die Betonage der Brücke errichtet. Nach dem Ausbau des Traggerüsts der wird der neue, sogenannte Überbau abgesenkt und liegt dann in Endlage auf den neuen Widerlagern links und rechts der B 300.
Weitere Vollsperrung der B300-Unterführung Ende August
Um den Neubau der östlichen Autobahnbrücke über die B300 abzuschließen, ist noch ein weiteres Wochenende geplant, an dem eine Vollsperrung der Bundesstraße notwendig sein wird. Geplant ist dies von Freitagabend, 21. August 2020 ab ca. 20 Uhr, bis Montagmorgen, 24. August 2020 ca. 6 Uhr. Dann ist die B 300 unterhalb der A 9 an der Anschlussstelle Langenbruck für den Verkehr voll gesperrt.
Hintergrund
Die Brückenerneuerungen sind wesentliche Maßnahmen des Erhaltungsprojekts der A 9 zwischen der Anschlussstelle Langenbruck und dem Autobahndreieck Holledau. Insgesamt werden auf diesem rund 9 Kilometer langen Autobahnabschnitt innerhalb von zwei Jahren 12 Unterführungen und beide Fahrbahnen erneuert. So bleibt die A 9 leistungsfähig – auch für den Verkehr von morgen. Bis Ende 2020 werden im gesamten Erhaltungsabschnitt die östliche Fahrbahn (Richtung Nürnberg) und die unter ihr liegenden Teilbauwerke der Unterführungen erneuert. Anschließend werden bis Ende 2021 die westliche Fahrbahn (Richtung München) und die unter ihr liegenden Unterführungen erneuert.

 

 
Hinweis
Alle Zeitangaben sind planmäßige Vorgaben der Autobahndirektion Südbayern. Änderungen oder Zeitanpassungen können sich jederzeit aufgrund der Witterung oder der Einflüsse Dritter ergeben. Die Autobahndirektion Südbayern bemüht sich darum, dass alle geplanten Zeiten eingehalten werden.