Service-Telefon

+49 (0)000 000 00 00

Pressemitteilung 69/20 vom 23.10.2020

  • Erhebliche Verkehrseinschränkungen
  • Nur zwei Fahrspuren in beiden Fahrtrichtungen auf der A 9 vom 31. Oktober bis 29. November 2020

Bis Ende Oktober 2020 werden die Erhaltungsarbeiten an der östlichen Fahrbahn (Richtungsfahrbahn Nürnberg) zwischen dem Autobahndreieck Holledau und der Anschlussstelle Langenbruck voraussichtlich abgeschlossen.
Ab 30. November 2020 bis voraussichtlich Herbst 2021 werden die Erhaltungsarbeiten an der westlichen Fahrbahn (Richtungsfahrbahn München) fortgesetzt. Hierfür muss der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen auf 9 Kilometern Länge von der westlichen auf die östliche Fahrbahn umgelegt werden. Um den Verkehr auf der A 9 aufrechtzuerhalten, erfolgt die sogenannte Verkehrsumlegung von Samstag, 31. Oktober 2020, bis Sonntag, 29. November 2020, in mehreren Phasen.
Die variable Fahrspurzuordnung mit dem Road Zipper wird während der Arbeiten ausgesetzt. Für jede Fahrtrichtung stehen somit von Samstag, 31. Oktober, bis Sonntag, 29. November 2020, nur zwei Fahrspuren zur Verfügung.
Phase 1: für drei Stunden nur eine Fahrspur in Richtung Nürnberg
In Phase 1 wird der Verkehr in Fahrtrichtung Nürnberg von der westlichen auf die östliche Fahrbahn verlegt. Während der hierfür notwendigen Markierungsarbeiten steht im Zeitraum vom 31. Oktober 2020 bis 4. November 2020 an einem Tag für ca. 3 Stunden tagsüber in Fahrtrichtung Nürnberg nur eine Fahrspur zur Verfügung. Ebenso muss zeitgleich die Anschlussstelle Langenbruck in Fahrtrichtung Nürnberg gesperrt werden. Markierungsarbeiten sind sehr witterungsabhängig. Die Autobahndirektion Südbayern kann den Termin daher nur kurzfristig veröffentlichen.
In Phase 2 werden vom 5. bis 17. November 2020 die rund 9.000 Elemente der Betonschutzwand von der westlichen auf die östliche Fahrbahn umgesetzt.
 
Phase 3: für drei Stunden nur eine Fahrspur in Richtung München
In Phase 3 wird der Verkehr in Fahrtrichtung München von der westlichen auf die östliche Fahrbahn verlegt. Während der hierfür notwendigen Markierungsarbeiten steht im Zeitraum vom 18. bis 29. November 2020 an einem Tag für ca. 3 Stunden tagsüber in Fahrtrichtung München nur eine Fahrspur zur Verfügung. Ebenso muss zeitgleich die Anschlussstelle Langenbruck in Fahrtrichtung München gesperrt werden. Markierungsarbeiten sind sehr witterungsabhängig. Die Autobahndirektion Südbayern kann den genauen Termin daher nur kurzfristig veröffentlichen.
Hinweis: Änderungen der Termine sowie weitere Anpassungen können sich jederzeit ergeben – aufgrund von Restriktionen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, wegen der Witterung oder durch den Einfluss Dritter.
Bitte an die Verkehrsteilnehmer, ausreichend Zeit einzuplanen
Die Einschränkungen sind technisch leider nicht vermeidbar. Mit erheblichem Rückstau auf der A 9 über den Erhaltungsabschnitt hinaus ist zu gerade im Berufsverkehr morgens und nachmittags an Werktagen zu rechnen. Wir bitten für die teilweise erheblichen Einschränkungen und Beeinträchtigungen während der Verkehrsumlegung um Verständnis und empfehlen allen Verkehrsteilnehmern, ausreichend Zeit für ihre Fahrt einzuplanen.

Bildergalerie